Henne oder Ei?

Eigentlich kann es keinen neuen Daten-Standard für eLearning geben. Die LMS-Hersteller brauchen ihn nicht einzuführen, weil es noch keinen Content gibt, und die Autorensysteme brauchen den Standard noch nicht auszugeben, weil es kein LMS dafür gibt. Da es Standards wie SCORM aber genau aus diesem Grund gibt, Kommunikation zwischen LMS und Inhalten, wäre es schon ganz schön, wenn dann mal einer Anfängt. Und wie jetzt kommt Bewegung in die Sache?

Was fehlt denn noch?

Irgendwann ist es dann soweit. Wenn der Standard vom AICC (Aviation Industry Computer-Based Training Committee) initiiert wird bestehen gute Chancen, das am Ende etwas entsteht. Seite Jahren gibt es schon die Tin-Can API, der Name ist zu xAPI geworden. Damit lassen sich die Anwendungsfälle sehr allgemein beschreiben.  Damit das ganze anwendbar wird, benötigt man noch sog. Profile. Das ist ein Gerüßt aus Regeln, die die konkreten Verbindungen und Abhängigkeiten zwischen LMS, Nutzer und Content beschreiben können.

Es kann los gehen…

Und seit Freitag 3. Juni gibts ein solches Profil unter dem Namen cmi5. Das ADL cmi5 Komitee hat QUARTZ als “Production-Release”  veröffentlicht. Hier der Link zum SouceCode.

Und was ist jetzt besser?

Das Ziel war eine Verbesserung gegenüber AICC/SCORM, flexibler, robust und gewappnet für neue Technik, wie mobile Geräte und Could-Computing.

Diese Punkte sind dabei in der Spezifikation als Ziele genannt:

  1. vereinfachtes tracking-Datenmodell,
    SCORM war wegen dr vielen Optionen so kompliziert, das nie alles implementiert worden ist und die Schätze bisher verborgen blieben
  2. Aufzeichnung des Reporting im Inhaltsmodul
    Die bisherige Einschränkung des Reportings auf wenige Datenelemente sollte au dem Weg geräumt werden und der Bedarf, die Lernerdaten zunächste mal nur aufzuzeichnen und später auszuwerten sollte verwirklicht werden. Dabei definiert der Content was es für Daten gibt.
  3. Content als Dienst – CaaS= Content as a Service
    Die Inhalte getrennt vom LMS, als eigenes Auslieferungssystem soll viele neue Möglichkeiten bieten.
  4. Geräte und Browser unabhängig
    klar – jedes Endgerät und unabhängig von speziellen Browsern sollen die Inhalte überall verfügbar und anzeigbar sein
  5. Datenaustausch zwischen Lernaktivitäten
    Es sollte den Lernobjekten ermöglicht werden innerhalb eines Kurses mit vielen Lernern auch Daten auszutauschen.

Fortsetzung folgt…

Pressemitteilung

Mehr in Markt, iSpring, KnowHow, Allgemein
Woher deine nächste visuelle Idee kommt…

Schließen