Fallberatung für eLearning-Autoren auf der Learntec

Auf der mittlerweile 24. LEARNTEC bestand das Angebot des Berufsverbands für Onlinebildung (bvob) aus einer ganztägigen Wordshop-Reihe in der bvob-Lounge neben dem Kongressbereich. Ein Workshop wurde von lern.link angeboten und fand reges Interesse. Neben Jens Kullin, Anders und Britta Dose lud auch Guido Hornig zu einem Workshop rund ums Thema digital Learning ein.

Wie begegnet man Änderungszyklen

Es ging um die Optionen, die E-Learning-Autoren haben, um sich  dem sich den schnell ändernden eLearning-Inhalten zu stellen. In Form einer Fallberatung wurde ein zeitkritisches Anliegen eines Teilnehmers besprochen  und es  kamen mehrere Experten zu Wort. Eine lange Liste mit Vorschlägen wurde erarbeitet.

Gleich zu Beginn die Änderungen mitdenken

„Gleich von Anfang an die Änderungen mitdenken und einplanen!“ Darin waren sich alle Experten einig. Die Werkzeugauswahl sollte auf die Projektgröße und die Anzahl der Rollen angepasst sein. Ein Content-Management-System als Redaktionssystem ist dringend angeraten, wenn über mehrere Projekte hinweg und für einen längeren Zeitraum arbeitsteilig an E-Learning-Content gearbeitet wird. Für Autoren, die das Projekt allein bearbeiten ist evtl. die direkte Erstellung der Lernmodule mit einem leistungsfähigen Allround-Tool wichtiger, als die Möglichkeit Zugriffsrechte für Arbeitsschritte zu vergeben.

Die Zusammenfassung können Sie sich hier zuschicken lassen:

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

 

 

Mehr in e-Learning, Aktuelles, Allgemein, über uns
Vertonen von Online-Lernsequenzen mit mehreren Stimmen

Die Qualität von Text-to-Speech Stimmen wird immer besser. Ab sofort...

Schließen