Thomas M. Badstieber – 25 Jahre 3D CAD

Wie war Ihre Ausgangssituation vor der Zusammenarbeit mit lern.link?

Als ausgebildeter 3D-CAD-Konstrukteur und E-Learning Trainer war ich auf der Suche nach einer Autorensoftware, mit der ich meine Kurse entsprechend aufbereiten konnte. Als kleines Unternehmen war mir u.a. wichtig, dass diese Lösung nicht zu komplex in der Anwendung sein sollte, um umfangreiche Schulungen zu vermeiden. Zusätzlich sollte sie preisgünstig sein und sich nahtlos in meine vorhandene EDV-Umgebung integrieren lassen. Und – es sollte möglich sein, den “Content” so aus der Software zu Exportieren, wie ich es für meine Projekte wünsche. Neben Scorm und AICC sollten auch Videos z.B. direkt auf Youtube einzubinden sein.

Was ist durch lern.link anders geworden?

Nach den ersten, zaghaften Annäherungen an die iSpring-Suite 8.7 und einem Webinar von lern.link mit Herrn Hornig zu dieser Software, bekam ich noch vor dem Erwerb von iSpring sehr gute Tipps und Hinweise zu einem möglichen Einsatz für die von mir angedachten Szenarien. Nach kaum einem Tag der Einarbeitung in iSpring ging meine erste damit verfeinerte “Präsentation” an den Start. Auf meiner Homepage als html5-Version mittels FTP upload und direkt aus der Software auf der Plattform Youtube als mp4-Video.

Was ist das wichtigste Ergebnis der Zusammenarbeit?

Einen kompetenten und zuverlässigen Partner an meiner Seite zu Wissen, der auch genau dann da ist, wenn es einmal Probleme gibt.

Gibt es noch weitere Ergebnisse?

Sehr schnelle Einarbeitung in iSpring, da iSpring ja als Menüband komplett in Powerpoint eingebunden ist.

Gibt es Ergebnisse, mit denen Sie nicht gerechnet hätten?

Ja. Viele kleine Funktionen, die anfangs kaum so wichtig erschienen, möchte ich nun nicht mehr missen. Z.B. das Synchronisieren der Audio-Aufnahmen mit den einzelnen Folien. Das ist eine ganz feine Sache. So kann ich in der Software die “Audio-Clips” gleich bearbeiten (auch Schneiden). So macht das “Vertonen” der einzelnen Folien richtiggehens Spaß.

Was würden Sie Personen raten, die gerade darüber nachdenken, ob sie mit lern.link zusammenarbeiten wollen?

Laden Sie die entspr. Demo der Software herunter. Schauen Sie sich die “iSpring-Suite” ein paar Tage an. Erstellen Sie dann ein kleines Übungsprojekt (Umfang z.B. 4 Folien…), in das Sie die Funktionen einbinden, die Sie benötigen. Wenn es hier zu ersten Fragen kommen sollte, nehmen Sie Kontakt (E-Mail) mit lern.link auf. Der Support ist klasse. Wenn Sie ihr kleines Projekt abgeschlossen haben, senden Sie dieses per Mail an lern.link. In veröffentlichter Variante ebenso, wie als “exportierte” iSpring-Version. Stimmen Sie mit Herrn Hornig dann einen Termin ab, an dem Sie ihr kleines Projekt kurz besprechen können. Und entscheiden Sie dann.

Letzte Frage: Was raten oder wünschen Sie mir und lern.link für die Zukunft?

Ein klares “weiter so”. Mir haben die offenen Aussagen und Antworten auf meine Fragen wirklich sehr weiter geholfen.

 

Thomas M. Badstieber

Mit 3D CAD seit 25 Jahren am Markt , www.badstieber.com

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Concurrent-User-Lizenzmodell (Floatinglizenz; Netzwerklizenz)

In dieser Lizenzierungsform wird eine maximale Anzahl an Usern festgelegt,...

Schließen