Wie Sie mit iSpring Suite einen Videovortrag erstellen:

Sie haben einen Kurs erstellt und wollen den Inhalt Ihren Teilnehmern oder Lernenden auf einfach Art und Weise nahebringen? Mit iSpring kein Problem:
Nutzen Sie die Möglichkeit des Videovortrages. Beim Videovortrag können Sie Ihre Präsentation vortragen und gleichzeitig ablaufen lassen. Sie können den Vortrag interaktiv gestalten, in dem Sie Interaktionen wie Quiz, Webojekte, Darsteller und Hintergründe oder auch Dialogsimulationen hinzufügen. Veröffentlicht wird der Kurs in HTML5, ist damit responsiv und auf allen Endgeräten zu sehen, natürlich auch als SCORM-Modul für Ihr LMS.
Die Lernenden können leicht das Größenverhältnis beim Anschauen ändern, um sich entweder auf das Kursmaterial oder den Kursleiter zu konzentrieren.

1. Videovortrag importieren

a.) Sie haben ein bereits aufgezeichnetes Video und wollen dieses importieren:

Fügen Sie dieses ganz einfach mit dem iSpring Narration Editor (Sprach- und Videoaufnahme Editor) ein. Folgende Formate können Sie einfügen: AVI, WMV, MPG, MP4 oder MKV.

Um das Video einzufügen klicken Sie auf „Aufnahmen verwalten“ in der iSpring Suite-Symbolleiste.

Im sich öffnenden Editor, klicken Sie auf „Video importieren“ um die Datei zu importieren.

Anschließend wählen Sie aus, an welcher Stelle Sie Ihr Video einfügen wollen.: Entweder an der aktuellen Mausposition oder am Folienanfang. Die Foliendauer können Sie dem Video anpassen in dem Sie einen Haken bei „Foliendauer anpassen“ setzen.

b.) Neues Video erstellen

Stellen Sie sicher, dass Ihre Kamera und Mikrofon eingeschaltet und aufnahmebereit sind. Nehmen Sie zum ersten Mal ein Video auf, müssen Sie erst den Mikrofon-Setup-Assistenten ausführen.

Klicken Sie in der iSpring Suite-Symbolleiste auf das Symbol „Video aufnehmen“. Verwenden Sie Foliennotizen auf der rechten Seite für Ihr Skript.

Wenn Sie so weit sind, starten Sie die Aufnahme, wenn Sie fertig sind stoppen Sie diese in dem Sie auf „OK“ drücken. Sie müssen keine perfekte Erzählung in einer einzigen Einstellung aufnehmen, da Sie die Aufnahme mit dem integrierten Audio- und Video-Editor jederzeit bearbeiten können.

2. Videovortrag bearbeiten

Wenn Sie mit Ihrem Video fertig sind (Import oder Aufnahme), klicken Sie auf „Aufnahme verwalten“, um das Video mit Ihrer Präsentation zu synchronisieren oder bei Bedarf zu bearbeiten.

Starten Sie den iSpring Narration Editor, indem Sie auf „Aufnahme verwalten“ klicken.
<5h>So bearbeiten Sie Ihr Video:

Optimieren Sie Ihr Video direkt in iSpring Suite: Mithilfe des integrierten Editors. Wählen Sie das Video in der Timeline aus und klicken auf das Symbol „Clip bearbeiten“.

Folgendende Editierungsmöglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Um ein Fragment zu löschen, wählen Sie den nicht benötigten Teil aus der Timeline aus und löschen ihn (Entf – Taste)
  • Sie können einen beliebigen Teil Ihrer Aufnahme auf stumm stellen – wählen Sie das gewünschte Segment aus und klicken auf das Symbol „Stille“.
  • Mit „Schneiden“ können Sie nicht passende Aufnahmen entfernen. Wählen Sie den zu löschenden Abschnitt aus und klicken auf „Schneiden“.
  • Mit der Optionen “Geräusch entfernen” und “Lautstärke anpassen” können Sie die Audioqualität optimieren. Die Effekte „Einblenden“ und „Ausblenden“ dienen einem reibungslosen Übergang von einer Folie zur anderen. Oft werden die Effekte mit Musik am Anfang und Ende des Videos verwendet.

Vergessen Sie nicht auf „Speichern und zurück“ zu klicken, um die vorgenommenen Änderungen beizubehalten!

So synchronisieren Sie Ihr Video mit Ihren Folien:

Wenn Ihre Präsentation Animationen und Übergangseffekte enthält, können Sie diese problemlos mit Ihrem Trainingsvideo synchronisieren. Wählen Sie die gewünschte Folie in der Timeline aus und klicken auf die Schaltfläche “Synchronisieren”.

Über der Zeitleiste wird ein Synchronisierungsfenster angezeigt. Klicken Sie auf „Synchronisation beginnen“, um den Vorgang zu starten.

Die Schaltfläche “Synchronisation beginnen” wird dann durch die Schaltflächen “Nächste Folie” / “Nächste Animation” / “Übergang überspringen” ersetzt. Dies hängt vom bevorstehenden Element in Ihrer Präsentation ab. Klicken Sie zu den entsprechenden Zeitpunkten darauf. Zum Beispiel, wenn die nächste Animation eingefügt werden soll.

Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf „Fertig“ und dann auf „Speichern & Schließen“ in der oberen linken Ecke, um den Editor zu beenden.

Tipp: Sie können Ihr Video auch in iSpring‘s fortschrittlichem Videostudio iSpring Cam bearbeiten, das ebenfalls in iSpring Suite enthalten ist. In iSpring Cam können Sie Übergänge festlegen, Tastenkombinationen definieren, Standbildern einfügen und vieles mehr.

3. Gestalten Sie interaktive Videovorträge

Videovorträge an sich können schon fesselnd sein. Sie können Sie aber noch attraktiver gestalten, in dem Sie dem Vortrag interaktive Funktionen hinzufügen.

Folgende Interaktionen lassen sich einfügen:

  • Quiz mit 14 unterschiedlichen Fragetypen wie Multiple Choice, Drag-and-Drop, Hotspot usw.
  • Webobjekte (Webseiten, YouTube- oder Vimeo Videos)
  • Interaktionen wie (Tabs, Akkordeon, Pyramide, Kreisdiagramme, Medienkarten usw.)
  • Dialogsimulationen
  • Darsteller, Hintergründe, Symbole oder auch Folienvorlagen

All diese Aktivitäten lassen sich in den interaktiven Videoplayer einfügen

4. Ändern Sie das Layout von Ihrem Videovortrag

Mit iSpring Suite können Sie die Aufmerksamkeit der Lernenden von der Folie auf den Videovortag und zurück lenken. Klicken Sie dazu in der iSpring Suite-Symbolleiste auf Player. Im geöffneten Fenster können Sie den Player-Typ ändern. Klicken Sie dazu in der Multifunktionsleiste auf Player auswählen.

Sie können zwischen 3 Playern auswählen:

  • Universal – Dies ist ein Player mit flexiblen Optionen, mit denen Sie Folieninhalte, kleine Präsentationsvideos, Kursumrisse und verschiedene Bedienfelder und Steuerelemente kombinieren können.

<

  • None (nur Folie) – Dieses Layout lenkt die Aufmerksamkeit Ihres Publikums auf den Inhalt der Folie.Die Lernenden können die Informationen auf der Folie lesen, ohne von den Kommentaren des Lehrers abgelenkt zu werden.

<

  • Video Lecture – ist sinnvoll, wenn sowohl Folie als auch Video benötigt werden, um die Informationen auf die effektivste Weise zu erläutern.

<

Kombinieren Sie verschiedene Arten von Layouts bzw. Ihres Players, um so die wichtigen Teile Ihrer Vorlesungen hervorzuheben.

Tipp: Sie können das Layout anpassen und das Größenverhältnis zwischen Folie und Video ändern, indem Sie den Rand zwischen ihnen ziehen.

Klicken Sie auf „Speichern & Schließen“, um die Änderungen zu speichern und zum Vortrag zurückzukehren.

Sie können das Player-Layout auch für jede Folie separat anpassen. Klicken Sie dazu in der Multifunktionsleiste auf „Präsentation einrichten“.

Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie das Folienlayout für jede Folie ändern können, um die wichtigsten Teile Ihrer Videopräsentation hervorzuheben:

5. Veröffentlichen Sie Ihren Videovortrag

Um Ihre Vorlesung online zu teilen, klicken Sie auf die Schaltfläche Veröffentlichen in der Symbolleiste. Sie können die Präsentation für das Web, einen Cloud-Freigabedienst oder ein LMS veröffentlichen oder per E-Mail senden.

Ihre Videovorlesung wird im HTML5-Format veröffentlicht und kann auf allen Geräten wiedergegeben werden: Desktops, Tablets und Handys.

Veröffentlichen Sie Ihren Vortrag für ein LMS können Sie verfolgen, wer den Vortrag ansieht. Klicken Sie dazu im Veröffentlichungsfenster auf den Reiter „LMS“ und ziehen das Scorm-Modul in ihr LMS.

 

Jetzt 14 Tage kostenlos ausprobieren