Als Interaktionen werden bei E-Learninganwendungen meist die Aktivitäten der Benutzer mit der Software bezeichnet. Dazu zählen Quizfragen, Datei-Upload etc., einfaches Klicken auf „Weiter“ wird  auch schon als Interaktion gewertet oder die animierte Darstellung von Medialen Inhalten wie Text, Bilder, Video und Audio. Die meisten Autorensysteme ermöglichen die Programmierung von solchen Interaktionen.

Interaktionen zwischen Lernenden und Lernenden mit einem Dozenten sind anspruchsvoller und werden auf der Ebene des Lernamnagementsystems angeboten. Hier sind synchrone und asynchrone Interaktionen zu unterscheiden.

 

Ähnliche Einträge

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
SCRUM

SCRUM bezeichnet eine agile Entwcklungsmethode, die Empfehlungen für die Interaktion...

Schließen